Pages Navigation Menu

Kölner Karneval

1901 bis 1914 – Prachtvolle Züge

Am Anfang des 20. Jahrhunderts gibt es äußerst prächtige Kölner Rosenmontagszüge mit tollen, prunkvollen Wagen. Die Karnevalsgesellschaften überbieten sich mit ihren Wagen, die oftmals Höhen von über 10 Metern hatten und bereits von daher gigantisch wirkten – denn damals waren die Wagen noch nicht aufgrund von Oberleitungen in der Höhe begrenzt.

Hier einige Impressionen aus den Rosenmontagszügen:

1907 – Willi Ostermann startet mit dem Lied „Dem Schmitz sing Frau ist durchjebrannt“ seine einzigartige musikalische Karriere. Heute gilt Ostermann als Erfinder des Karnevalsliedes. Zwar gab es auch vorher schon Karnevalslieder. Aber er professionalisierte das Karnevalsliedgut. Auf Schellackplatten konnte man sich nun den Karneval nach Hause holen. Auch heute noch werden seine Lieder in Köln gesungen.

1910 – Auf dem Prinzenwagen thronte in diesem Jahr auf einer goldenen Gondel Mutter Colonia. In einem Muschelkahn ließ der Prinz eine wahren Regen von Kamellen und Blumen über das Volk ergehen.

1912 – Aufgrund der politischen Unruhen ist es schwierig, drei geeignete Kandidaten zu finden. Der Prinz wird schließlich am Karnevalsfreitag gefunden und Bauer und Jungfrau erst am Karnevalssamstag.

1913 – Am Rosenmontag ist schauriges Wetter. Dennoch ist viel los. Eskortiert von der Prinzen-Garde thront der Prinz auf einem Narrenkopf, geschmückt mit dem Helm der Gardisten in den Farben der Ehrengarde und der Prinzen-Garde. Oben darauf steht umrankt von Blumengirlanden der Prinz Karneval und wird von den Kölnern Bürgern verzückt gefeiert.

1914 – Der Rosenmontagszug von 1914 stellt einen neuen Rekord auf: 74 Abteilungen ziehen zum Motto „Weltausstellung in Köln“ in einem prachtvollen Zug durch die Innenstadt. So viele Abteilungen gab es zuvor noch nie.

Das Zugmotto steht Pate für eine reichhaltige Fülle schöner Ideen. Auf dem nebenstehenden Bild etwa sieht man den Entwurf des Zugwagens „Ausstellung für Ammebedarf“. Auf dem mit Gemüse dekorierten Wagen sieht man die überdimensionale Mutter der Kompanie, wie sie fünf kleine Rekruten in den Armen hält. Den Wagen begleiten paradierende Rekruten.

Der Rosenmontagszug wird ein riesiger Erfolg. Es wird der letzte sein für die kommenden Jahre.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.