Pages Navigation Menu

Kölner Karneval

Michael Backes als Zauberkünstler Schmitz-Backes

Schmitz Backes in Aktion

Schmitz Backes in Aktion

Im Jahr 2001 begann die Bühnenkarriere von Michael Backes, der im Pullunder unter dem Namen „Schmitz-Backes“ als Büttenredner im Fastelovend auftritt.

Nach einem fulminanten Start in Köln auf dem Kajuja-Vorstellabend 2006 ist auch dieser Zauberer regelmäßig auf den Karnevalsbühnen zu Gast.

zauberer-houdini-koelnDie Bühnenfigur „Schmitz-Backes“ ist ein typischer Rheinländer, der seine Wurzeln in der Region rund um Köln hat. Das Sprichwort „Do bes noch nit lans Schmitz-Backes“ kommt aus der Kölner Südstadt. Noch heute ist auf der Severinstraße 5 eine Bäckerei. Zwei Häuser daneben in Richtung Severinstorburg steht übrigens das Geburtshaus von Künstler Wolfgang Niedecken. Neben den zahlreichen Auftritten im rheinischen Karneval ist Zauberer Schmitz-Backes das ganze Jahr über unterwegs auf Jubiläen, Sommerfesten und Weihnachtsfeiern.

Auf Kölner Bühnen waren schon immer viele Zauberkünstler gebucht. So ist überliefert, dass auch der bekannte Entfesslungskünstler und Zauberer Houdini 1902 im Millowitsch-Theater gastierte. Hier war er zu sehen im Programm mit Otto Reutter und dem Jongleur Salerno. Viele Zauberer in Köln waren bislang nicht in Erscheinung getreten. Dies änderte sich mit Fred Bolz aus Bonn, der über viele Jahrzehnte als Zauberkünstler im rheinischen Karneval auftrat.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.